Mit diesen 6 Kriterien findest Du den richtigen Tierarzt

Ein Gang zum Tierarzt bleibt leider keinem Hundehalter erspart. Doch wie erkenne ich, ob der Tierarzt der richtige für meinen Hund ist?
Jochen Braun, 03.02.2019
Lesezeit: 5 Minuten

 

Die wenigsten Hundebesitzer haben fundierte Kenntnisse in Tiermedizin. Daher fällt es vielen schwer, objektive Kriterien für die richtige Auswahl eines Tierarztes anzuwenden. Welche Eigenschaften machen einen Tierarzt zu einem guten Tierarzt? Unsere 6 Kriterien helfen Dir weiter. 
 

  1. Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit

Rät der Tierarzt Dir zu den nur wirklich notwendigen Behandlungen oder behandelt er um jeden Preis? Hast Du den Eindruck, dass es ihm nur ums Geld geht?

Hat er den Mut, auch unbequeme Wahrheiten zu nennen, so zum Beispiel, wenn es keine weitere Behandlungsmöglichkeiten mehr gibt?

Sagt er Dir, wenn er mit der Diagnose überfordert ist, bzw. verweist er Dich an einen Kollegen bzw. Spezialisten? Das ist keineswegs ein Eingeständnis von Inkompetenz sondern zeugt eher von der echten Sorge um Deinen Liebling.

  1. Verfügbarkeit bei Notfällen

Ist Dein Tierarzt in Notfällen erreichbar? Oder hat er dazu eine Notfallhotline, gegebenenfalls mit anderen Tierärzten zusammen, eingerichtet? Gibt es Adressen, an die wir uns wenden können sollte der Tierarzt oder die Hotline nicht erreichbar sein? Hast Du den Eindruck, dass er gerne hilft oder fühlt er sich außerhalb der normalen Geschäftszeiten sichtlich gestört?

  1. Verstehst Du ihn?

Jeder gute Arzt spricht so mit seinen Patienten, dass diese ihn auch verstehen. Verwendet Dein Tierarzt nur Fachbegriffe und erklärt nicht wirklich, was er gerade macht, sinkt unser Vertrauen in ihn. Außerdem können wir bei Verständnis der Probleme viel besser an der Heilung mitarbeiten. Offenheit und Transparenz schafft Vertrauen.

  1. Wie reagiert Dein Hund?

Der Tierarzt kann nur noch so kompetent sein, kann auf Dich noch so vertrauenerweckend und kompetent wirken, Dein Hund mag ihn nicht. Wie reagiert der Tierarzt darauf? Gibt er sich Mühe, begibt er sich auf die „Ebene“ des Hundes? Hunde spüren, ob sich ein Mensch um sie bemüht oder nicht. Ein guter Tierarzt geht auf Deine Wünsche und die Wünsche Deines Hundes ein, hört sich die Sorgen und Probleme an und versucht, jeden seiner tierischen Patienten individuell behandeln.

  1. Fachkompetenz

Jeder gute Mediziner ist gezwungen, sich auf dem neuesten Stand zu halten. Abwesenheiten des Tierarztes aufgrund von Fortbildungen oder Seminaren sind dazu zwingend notwendige Bestandteile. Damit zeigt der Mediziner, dass er neuen Erkenntnissen und Behandlungsmethoden gegenüber offen ist. Gleichzeitig erweitert er seinen Horizont, sodass er gegebenenfalls auch auf alternative Medizin zurückgreift oder entsprechende Kollegen empfiehlt, sofern er das für angebracht und notwendig hält.

  1. Verfügbarkeit

Wie schnell bekommst Du einen Termin? Musst Du im Wartezimmer lange warten? Werden Notfälle schnell behandelt? Informiert man Dich über eventuelle Verzögerungen und deren Gründe zeitnah und verständlich? Wie freundlich ist das Personal der Tierarztpraxis? Ist es ein Massenbetrieb oder wird auf persönliche Ansprache und individuelle Wünsche angemessen reagiert?

Wenn Du diese sechs Punkte bei der Auswahl des richtigen Tierarztes im Fall der Fälle berücksichtigst, sollte einem möglichst reibungslosen und erfolgreichen Tierarztbesuch nichts mehr entgegenstehen.

Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über Deine Kommentare auf unserer Webseite, Facebook oder Instagram.

Auf ein langes, glückliches und gesundes Hundeleben😊

Hinterlasse einen Kommentar

Tags
Tierarzt
Tiermediziner
Krankheit
Allergie bei Hunden
Fachkompetenz
Verfügbarkeit
Gesundheit
Notfall
Tierarztpraxis